NEUERSCHEINUNGEN                                           Verzeichnis aller lieferbaren Ariadne-Titel nach Autorinnen: A B C D F G H J K L M N O P R S W

 

Über die Autorin

Merle Krögers Internetseite

Gewinnerin: Deutscher KRIMIPREIS (national) 2013

Merle Kröger
Havarie

Ariadne Krimi 1224
Gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen
240 Seiten · ISBN 978-3-86754-224-1

     
   

Auf die Merkliste
(jederzeit widerrufbar)


Umschlagbild in hoher Auflösung herunterladen (300 dpi)

     

Ein Meer, vier Schiffe, elf Wirklichkeiten

In einer windigen Nacht steigen zwölf Männer in ein Schlauchboot, versuchen Spaniens Küste zu erreichen. Unter dem dunklen Himmel zieht ein gewaltiges Kreuzfahrtschiff dahin. Ein irischer Frachter verlässt den algerischen Hafen mit leeren Containern an Bord. Und in Cartagena ankert der einsatzbereite Kreuzer der Seenotrettung.

Im Hafen von Oran liegt der alte Frachter Siobhan aus Dublin zum Auslaufen bereit. Der ukrainische Ingenieur überwacht das Zollprozedere. Lalita Masarangi, Security Officer auf dem Kreuzfahrtschiff Spirit of Europe, hat nicht viel Spielraum für Privatleben. Trotzdem forscht sie nach, als der Bandleader verschwindet. Sie kann das nicht einfach auf sich beruhen lassen. Plötzlich unterbricht der Luxusliner seine Fahrt und meldet der spani­schen Küstenwache ein manövrierunfähiges Schlauchboot mit Flüchtlingen. Laut Seerecht muss die Spirit of Europe bei dem havarierten Zodiac bleiben, bis der Seenotrettungskreuzer eintrifft. Passagiere drängen sich an der Reling, machen Handyfotos, filmen. Fünfzehn Decks tiefer in der Wäscherei spielt sich ein Drama ab, von dem die zahlenden Gäste an Bord nichts bemerken. Und Lalita sucht noch immer nach dem philippinischen Musiker …

Das Mittelmeer: Ferienparadies, Wiege der Kultur, Burggraben der Festung Europa. Merle Krögers Roman ist ein messerscharfes Porträt heutiger Lebensweisen und ein seetüchtiger Politthriller.

Kommentar der Verlegerin:

In meinen Augen schreibt Merle Kröger bahnbrechend. Havarie ist so viel mehr als ein Thriller, wobei die zeitweilige Atemlosigkeit dazu verführt, das Buch so zu bezeichnen. Doch die Erzählung rührt tiefer, reicht weiter und teilt mehr mit. Es gibt diese langzeitbelichteten Fotos, die leuchtende Punkte in ein Webwerk aus schimmernden Fäden verwandeln. Dieser Roman vollführt etwas Ähnliches. In schnell wechselnden Bezugsrahmen erlebt man zwei Nächte und anderthalb schicksalhafte Stunden eines Tages auf dem Mittelmeer. Da sieht jede Figur nicht nur die für sie wahre und universelle Version der Ereignisse, sondern bringt auch ein eigenes Stück Geschichte mit in die Geschichte. Es entsteht ein Mosaik aus Fährten durch Zeit und Raum, und für einen Moment blitzen sonst unsichtbare Verknüpfungen auf: Ja, so spüren lebendige, ringende, wünschende, von den Verhältnissen gebeutelte Menschen die in ihre Kultur eingravierten Narben des Weltgeschehens. Merle Krögers furiose Choreographie ist hier wie ein Tanz, der uns in fremde Erfahrungen entführt, durch unvertraute Perspektiven wirbelt und von Partner zu Partner weiterreicht. Je nach Figur wechseln Tonart und Rhythmus, zieht es uns treibend, taumelnd, stetig oder gegentaktig durchs Geschehen. Eine mögliche Gegenwart, verschränkt mit einer Vielfalt von Vergangenheiten, ein Fischernetz aus Geschichten, die zusammen eine aufwühlende, relevante Erzählung bilden. Heftig wie ein Rapsong, intim wie ein Familienalbum, distanzlos, ungestüm und enorm welthaltig: Das ist großes Kino, ist Kunst, ist hautnah am Realen. Gute Fahrt. Vielleicht schnallen Sie sich lieber an.

Else Laudan

 
Stimmen Sie für Merle Krögers HAVARIE

MIMI-Voting - Krimibuchpreis des deutschen Buchhandels

Presse zu HAVARIE:

»So kunstvoll wie politisch – Havarie ist der Roman der Stunde. Jeder, der an Europa und dem Mittelmeer hängt, sollte ihn lesen. Merle Kröger erzählt darin kein Flüchtlingsdrama. Oder zumindest nicht nur. Sie erzählt in rasant wechselnden Perspektiven von Aufbruch und Schiffbruch, von der Faszination des Meeres und von einer Seefahrt, die aus Gründen der Kosteneffizienz alle Werte über Bord geworfen hat. Der Roman beruht auf tatsächlichen Begebenheiten, und man merkt jeder Seite an, wie gründlich Merle Kröger recherchiert hat. Doch vor allem beweist Havarie zweierlei: wie grandios eine dezidiert politische Literatur sein kann und wie kunstvoll der deutsche Kriminalroman.« Freitag Krimi Spezial

»Vier Schiffe auf dem Mittelmeer und die Menschen, die auf diesen Schiffen unterwegs sind, bilden den Stoff für ›Havarie‹, den neuen Kriminalroman von Merle Kröger: ein Flüchtlingsboot, ein Frachter, ein Boot der Küstenwache und das Kreuzfahrtschiff ›Spirit of Europe‹. Und wie schon in ihrem preisgekrönten Krimi ›Grenzfall‹ geht es wieder darum, wie Politik sich im Leben der Menschen widerspiegelt.« Deutschlandradio Kultur - Lesart

 

   

Autorin

Merle Kröger, Merle Kröger, geb. 1967 in Plön, lebt als Drehbuch- und Romanautorin in Berlin. Mit dem Filmemacher Philip Scheffner leitet sie die Produktionsfirma pong, wo u.a. die Dokumentarfilme The Halfmoon Files (2007) und Der Tag des Spatzen (2010) entstanden. Außerdem ist sie Dozentin der Professional Media Master Class für Dokumentarfilm in Halle. Merle Kröger ist Autorin und Produzentin des international ausgezeichneten Kinofilms Revision (2012). In ihren Romanen verbindet sie historische Recherche, persönliche Geschichte und politische Analyse mit Elementen des Krimigenres: Cut! erschien 2003 bei Ariadne, wurde 2007 ins Englische übersetzt und in Indien verlegt. Kyai! stand 2007 auf der KrimiWelt-Bestenliste. Aus der Recherche zum Film Revision entstand ihr dritter Roman Grenzfall, der 2012 die KrimiZEIT-Bestenliste anführte und den Deutschen Krimi Preis 2013 sowie den Stuttgarter Krimipreis gewann. Havarie ist ihr vierter Roman.

merlekroeger.de


Merle Kröger im Argument Verlag mit Ariadne:

Ariadne Kriminalroman 1146: Cut!

Ariadne Kriminalroman 1166: Kyai!

Ariadne Kriminalroman 1210: Grenzfall

 

 

 

Presse zu Merle Krögers vorigen Romanen:

»Ein üppiger Genreroman, der alles hat, was Krimilesers Herz begehrt: Action, Intelligenz, Wortwitz, Situationskomik, Verzweiflung, Leidenschaft, Korruption, Bedrohung, Aufbegehren, Abschied, Erkenntnis, Aufklärung. Respekt!«
Ulrich Noller im WDR (Funkhaus Europa)

»Ernsthaft und doch fabulierfreudig erzählt Merle Kröger … Genaue Beobachtung und authentisch gezeichnete Figuren halten ihren Text in cooler Balance. Mitreißend global!«
Tobias Gohlis im Börsenblatt (Krimi Extra)

»So beherzt wie überzeugend … Merle Krögers Krimi ist auf der Höhe der Zeit, ihre Figuren sind so rund und bunt wie das Leben.«
Sylvia Staude in der Frankfurter Rundschau

»Mit erzählerischer Raffinesse schreibt Merle Kröger ›multikulturelle‹ Krimis im besten Sinne, mit Witz und kompromisslosem Engagement.« Virginia

   
Seitenanfang    
     
     
     
     
Argument Verlag GmbH | Glashüttenstraße 28 | 20357 Hamburg | Impressum | AGBs | Widerrufsbelehrung