NEUERSCHEINUNGEN                                           Verzeichnis aller lieferbaren Ariadne-Titel nach Autorinnen: A B C D F G H J K L M N O P R S W

Kurzkrimis aus Ost und West:
Immer Ärger mit den lieben Verwandten

Ariadne Krimi 1186
ISBN 978-3-86754-186-2
Herausgegeben von Silvija Hinzmann und Ruth Borcherding-Witzke
Auf die Merkliste
(jederzeit widerrufbar)
1989 – 2009: Kurzkrimis aus Ost und West
Tatorte deutsch-deutscher Kriminalität

Vierzehn originelle Krimi-Eskapaden zum 20. Jahrestag des Mauerfalls:
Lauter spannende, nachdenkliche, böse, skurrile, satirische und witzige Kriminalgeschichten, die ganz nebenbei mit manchem Vorurteil aufräumen. Herausgegeben von Silvija Hinzmann und Ruth Borcherding-Witzke.

* * *

Wiedervereinigung!? Hör mir auf mit dem Scheiß! Da wird ja mein Bier schal. Die Mauer müsste wieder hochgezogen werden. Am besten noch ne zweite Mauer, und die doppelt so hoch. Wiedervereinigung, pah! Kannste voll vergessen.
Aus: Bier ausm Konsum von Ulf Annel

Ulf Annel ist seit seiner Alphabetisierung Autor, später lernte er Journalist und wurde Kabarettist. Letzteres praktiziert er seit 1981 mit kurzer Unterbrechung (1989) erfolgreich beim Kabarett »Die Arche« in Erfurt. Annel liebt seine Frau, seine drei Kinder und seine vielfältige Arbeit, wobei er das Wort Arbeit zumeist durch Vergnügen ersetzt. Annel lebt seit 1955 hauptsächlich in Erfurt.

* * *

»Habt ihr gehört?«, fragte sie. »Die Mauer ist offen!«
»Für solche Scherze ist es eindeutig noch zu früh«, hatte Martina erwidert und sich erst überzeugen lassen, als Christian den Fernseher einschaltete und auf beinahe jedem Sender dauergewellte Menschen »Waaahnsinn!« in die Kamera riefen.
Aus: Nur die Guten sterben jung von Petra A. Bauer

Petra A. Bauer (Dipl.-Ing.), Jahrgang 1964. Die Autorin, Journalistin und Bloggerin lebt mit ihrem Mann und den gemeinsamen vier Kindern am nördlichen Stadtrand ihrer Geburtsstadt Berlin. Sie schreibt Krimis, Kinder- und Jugendbücher, Hörspiele und Ratgeber sowie Kolumnen und Magazinbeiträge zum Themenbereich Familie, Frauen und Lifestyle. Ihr ältestes Kind ist am Tag der Maueröffnung in Berlin geboren. Neueste Krimiveröffentlichung: Unschuldsengel. Kappes neunter Fall (Jaron Verlag 2009). Nähere Infos: www.writingwoman.de

* * *

Vermutlich hätte ich mich zwei Jahre später in die Wende­wirren eingemischt, mit Plakaten: »Wir stürzen NICHT, wir stürzen EUCH!« Die Großschreibung von NICHT EUCH wäre meine Rückversicherung gewesen, wenn es dann doch anders gekommen wäre.
Aus: Der Pass des Vergessens von Matthias Biskupek

Matthias Biskupek, 1950 in Chemnitz geboren, aufgewachsen in Mittweida. Maschinenbauer, Diplomingenieur, Regieassistent, Dramaturg, Schriftsteller, Ostseeurlauber. Drei Dutzend Bücher, darunter ein Krimi (Schloß Zockendorf. Eine Mordsgeschichte). Lebt in Rudolstadt/Thüringen und Berlin sowie dazwischen.

* * *

Wiedervereinigung. Wer hatte daran denn noch geglaubt? Mit diesem Begriff hatte ich bisher nur altbackene Funktionäre von Vertriebenenverbänden assoziiert. Plötzlich klang das Wort ganz anders. So zuversichtlich und heiter.
Aus: Immer Ärger mit den Verwandten von Ruth Borcherding-Witzke

Ruth Borcherding-Witzke, 1959 in Hamburg geboren, ist immer auf der Suche nach mörderisch guten Geschichten. Die studierte Juristin ist Autorin zahlreicher Kurzkrimis und Mitherausgeberin mehrerer Anthologien. Sie lebt mit ihrer Familie in ihrer Wahlheimat Sachsenburg bei Chemnitz. Sie ist Mitglied bei den »Mörderischen Schwestern«. www.ruth-borcherding-witzke.de

* * *

Westinghaus legte die Papiere zur Seite. Er musste zugeben, er war noch nie in seinem Leben in Ostdeutschland gewesen. Weder zu DDR-Zeiten noch nach dem Mauerfall. Es interessierte ihn einfach nicht.
Aus: Mauerengel von Martin Conrath

Martin Conrath, geborener Saarländer. Schriftsteller, Musiker, Journalist und Dozent. Seit 2006 lebt und schreibt er in Düsseldorf. Mitglied im »Syndikat«, deutschsprachige Autorengruppe Kriminalroman und dem Autorenkreis Historischer Roman »Quo Vadis«. Sein zweiter Kriminalroman Das schwarze Grab ist 2008 als Tatort verfilmt worden.

* * *

Die Möbelpacker waren verstummt und drehten sich neugierig zu den beiden Frauen um.
»Ich möchte Frieden schließen, Katharina. Ich bin extra aus Stuttgart gekommen.«
»Haste aba vadammt lange für jebraucht. Zwanzig Jahre. Biste jeloofen oder wat?«
Aus: Rache ist süß von Anja Feldhorst

Anja Feldhorst studierte Politologie, evangelische Theologie und Erziehungswissenschaften. Sie arbeitete als Taxifahrerin, Kellnerin, Blumenverkäuferin und Möbelpackerin, bevor sie sich 1998 als freie Lektorin und Autorin selbständig machte. Veröffentlichte mehrere Kurzgeschichten, 2008 erschien ihr erster Roman. Sie lebt in Berlin und ist Mitglied bei den »Mörderischen Schwestern« und im »Syndikat«.

* * *

Er zog sich einen Handschuh über die rechte Hand, griff nach dem Kristallascher, gab das Asservat vorsichtig in eine Plastetüte. Ja, Plastetüte. Er beharrte auf seinen Ost-Worten. Auf denen, die ihm verwendbar und nicht abgegriffen schienen.
Aus: Tod des Cheflektors von Dorle Gelbhaar

Dorle Gelbhaar, Kulturwissenschaftlerin, Journalistin, Lektorin, Lehrerin für sozial benachteiligte Jugendliche, Kommunikationstrainerin und Dozentin für deutsche Sprache und Literatur im Deutsch-als-Fremdsprache-Unterricht an zwei deutschen Universitäten, Leiterin von Kreativ-Workshops und Literaturwerkstätten in Saarbrücken. Ihre ersten Einblicke ins Verlagswesen erhielt die 1952 in Rostock geborene und in Berlin lebende freie Autorin in den Jahren 1989/90.

* * *

EKHK Kreissler und KHK Schulz. Mitte dreißig, smart, kurze Haare. Kreissler mit dem typischen Bullenschnäuzer und Schulz mit einem Hauch Zino von Davidoff. An ihrer Bürotür stand KK 11. Die waren im Osten wie im Westen für Verbrechen gegen Menschen zuständig.
Aus: Das große Deutschland-Los von Karr-Wehner

Autorenduo Karr & Wehner, geboren 1955 und 1949 in Saalfeld und Werdohl, leben im Ruhrgebiet und schrieben bisher zahlreiche Storys, Hörspiele und die »Gonzo«-Thriller Geierfrühling, Rattensommer, Hühnerherbst und Bullenwinter. 1996 erhielten sie den Friedrich-Glauser-Preis für den besten Krimi des Jahres und 2000 den Literaturpreis Ruhrgebiet. www.karr-wehner.de

* * *

»Unsere Brüder und Schwestern im Osten wollen doch bloß ein bisschen reisen und die Welt sehen«, meinte Andreas der Apotheker. „Dann kehren sie alle wieder zurück. Denn so erstrebenswert ist unsere Ellbogengesellschaft ja wirklich nicht.«
Aus: Die Blutnacht von Uhlbach von Christine Lehmann

Christine Lehmann hat einst ihre Verwandtschaft in der DDR besuchen müssen, lebt seit fast fünfzig Jahren in Stuttgart, hat den Mauerfall als Rundfunkjournalistin in Bonn und Stuttgart bestaunt und erlebt, arbeitet als Nachrichtenredakteurin beim SWR und schreibt unter anderem Krimis mit der Serienheldin Lisa Nerz. Zuletzt erschienen: Allmachtsdackel, Nachtkrater und Mit Teufelsg’walt (alle Ariadne Kriminalroman). www.christine-lehmann.de

* * *

»Komm her. Wir haben ihn seit gestern Abend unter Beobachtung, rund um die Uhr. Laumann besorgt gerade den Haftbefehl, in einer Stunde schnappen wir ihn uns.«
Zum ersten Mal in seinem Leben fuhr Walter Krause gerne in den Westteil der Stadt.
Aus: Die Wende von Jutta Motz

Jutta Motz, 1943 in Halle (Saale) geboren, studierte Theaterwissenschaften, Klassische Archäologie und Kunstgeschichte in Köln, promovierte in Freiburg i.Br., veröffentlichte vier Romane und etliche Kurzgeschichten, lebt in Zürich. Mitglied im »Syndikat« und bei den »Mörderischen Schwestern«. www.jutta-motz.de

* * *

Steinert wurde blass. Die Vergangenheit war mit einem Schlag wieder da: Paul. Die Flucht. Der Schuss. Die Schreie und die Vorwürfe, die Else und er sich hinterher machten und die sie nie mehr losgeworden waren.
Aus: Für Paul von Veit Müller

Veit Müller ist in Kaiserslautern geboren und in der Pfalz aufgewachsen. Er studierte in Tübingen Germanistik und Anglistik. Anschließend absolvierte er ein Volontariat bei einer Tageszeitung. Seit 1988 arbeitet er in Tübingen als freier Journalist für Zeitungen, Agenturen und Verlage. Veit Müller veröffentlichte bisher zwei Kriminalromane und mehrere Kurzgeschichten.
www.veit-mueller.de

* * *

Glücklicherweise beschränkten sie die Feiereien zum 7. Oktober auf ein paar große Plätze in den Stadtbezirken, auf den Alex und die Karl-Marx-Allee. Aber bis hierher hatte ich in den letzten Jahren das Dröhnen der schweren Fahrzeuge bei der Militärparade gehört. Und die munteren Kampflieder aus der Vorkriegszeit, die Honni und die anderen Greise so gerne hörten.
Aus: Und dann kam dieser 7. Oktober von Dagmar Scharsich

Dagmar Scharsich, geboren 1956 in Magdeburg, studierte Kultur- und Theaterwissenschaften, ließ sich am Prenzlauer Berg zur Pantomimin ausbilden, arbeitet seit 1989 als freie Autorin. Für Die gefrorene Charlotte erhielt sie den Brandenburgischen Literaturförderpreis. Es folgten weitere Buchprojekte, Kurzkrimis und Hörspiele. Dagmar Scharsich lebt mit ihren Kindern in Postdam, wo sie sich in der Hospiz-Bewegung engagiert. Letzte Veröffentlichung: Der grüne Chinese (Ariadne Kriminalroman). www.dergruenechinese.de

* * *

In den Radios und Fernsehgeräten herrschte noch das verwegene Schweigen des Stillstands, aber die Jubelchöre waren entlarvt, und die Gespräche um die Feierabendbiere der Frühschichtler drehten sich längst um einen Aufbruch, dessen Ausmaße keiner erdenken konnte … und wer sich nach acht bis zehn Stunden harter Arbeit in den Scheunen am Abend vor das Geflacker setzte, schon gar nicht.
Aus: Das Licht auf der Mauer von André Schinkel

André Schinkel ist ein gemeiner Blender und steckbrieflich gesuchter Aufschneider. Er tut so, als wäre er 1972 geboren worden, hätte einen Beruf gelernt und studiert, fünfzehn Bücher geschrieben und mehrere Preise bekommen. Nichts davon ist wahr – er trinkt den ganzen Tag Kaffee und sinnt darauf, wer ihn am Abend zum Bier einladen könnte. So einer ist das.

* * *

Noch war die Grenze zwischen Ost und West offen. Genosse Staatsratsvorsitzender Ulbricht polterte fröhlich, dass die Bauarbeiter der Hauptstadt Berlin mit Wohnungsbau beschäftigt seien, ein Mauerbau wäre nicht im Planungssoll enthalten.
Aus: Kornblumenblau von J. Monika Walther

J. Monika Walther, geboren 1945 in Leipzig, stammt aus einer jüdisch-deutschen Familie, aufgewachsen in Leipzig und Berlin – und kreuz und quer in der ganzen Westrepublik; lebt seit 1966 im Münsterland und den Niederlanden, arbeitet seit 1976 als Schriftstellerin: Lyrik, Prosa, Hörspiel. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Sie ist eine »der bekanntesten deutschsprachigen Hörspielautorinnen«. Sie schrieb über 60 Hörspiele, zahlreiche Hörcollagen und Features.

Argument Verlag GmbH | Glashüttenstraße 28 | 20357 Hamburg | Impressum | AGBs | Widerrufsbelehrung