NEUERSCHEINUNGEN                                           Verzeichnis aller lieferbaren Ariadne-Titel nach Autorinnen: A B C D F G H J K L M N O P R S W

V.L. McDermid
Die Geiselnahme

Ariadne Krimi 1143
ISBN 3-88619-873-1
Auf die Merkliste
(jederzeit widerrufbar)


Die neue McDermid:

Kindesentführung, ein riskantes Befreiungsmanöver in Sankt Petersburg und die grausame Privatfehde eines skrupellosen IRA-Patriarchen halten Journalistin Lindsay Gordon in Atem.

Das gute alte Schottland schmeckt nach einer Dekade kalifornischer Sonne recht fad, und Lindsay Gordons berufliche Kontakte sind ziemlich out of date. So hockt Lindsay daheim und tut sich Leid, während Gefährtin Sophie einem erfüllten ärztlichen Berufsleben nachgeht.

Es kommt aber noch schlimmer: Sophie will ein Kind, und die biologische Uhr tickt so laut, dass sie auf Lindsays Einverständnis notfalls verzichtet!

Da tritt eine charmante Journalistin in Lindsays Leben, die ihr a) einen sehr guten Job und b) schrankenlose Bewunderung bietet. Klar, dass »Flash« Gordon da nicht widerstehen kann – und binnen kurzem stecken die beiden frisch gebackenen Kolleginnen in einer brandheißen Affäre: Kindesentführung, eine riskante Befreiungsaktion in Sankt Petersburg (mit dem Segelboot von Mr. Gordon senior) und die grausame Privatfehde eines skrupellosen IRA-Patriarchen halten Lindsay Gordon in Atem …

McDermids furioser neuer Kriminalroman kombiniert liebevoll-ironische Innenansichten modernen Lesbenlebens mit einem rasanten Kriminalplot – in der unverwechselbaren Handschrift der britischen Thrillerkönigin.

Weltweite Erstausgabe! Noch vor der für Herbst 2003 geplanten englischen Originalausgabe bringt Ariadne Band 6 der Serie um die heißblütige Journalistin aus Glasgow.



Leseprobe


Schimpfende Krähen veranstalteten ein Mordsspektakel in den Bäumen, die die Ufer des Kelvin säumten. Eiskalter Nieselregen aus dem niedrigen Himmel färbte die Landschaft grau. Nichts, dachte Lindsay, könnte sich deutlicher von Kalifornien unterscheiden. Die einzige Gemeinsamkeit mit dem Zuhause, das sie vor drei Monaten verlassen hatte, war der Rhythmus ihrer Füße, wenn sie ihre täglichen drei Kilometer lief.
An Morgen wie diesem fiel es Lindsay schwer, sich daran zu erinnern, dass sie diese Stadt einst geliebt hatte. Als sie nach dem Studium und dem Volontariat als Journalistin nach Schottland zurückkehrte, war Glasgow für sie das Paradies. Sie hatte Geld in der Tasche, war jung, frei und ungebunden, und die Stadt begann gerade einen Veränderungsprozess, der sie bis zur Jahrtausendwende zu einer der lebendigsten Metropolen Großbritanniens machen sollte. Jetzt, fünfzehn Jahre später, war es unbestreitbar ein guter Ort zum Leben. Das kulturelle Leben pulsierte. Die kosmopolitische Restaurantszene reichte von spottbillig-spaßig bis pompös-glamourös. Es gab viele schöne Ecken zum Wohnen, und für eine Großstadt war Glasgow erstaunlich grün. Zudem lag eine der schönsten Landschaften der Welt nur eine Autostunde entfernt.
Doch sie konnte nur daran denken, wie gerne sie woanders wäre. Nach sieben glücklichen und erfolgreichen Jahren in Kalifornien hatte sie das Gefühl, dieses enge Land stecke nicht mehr voller Möglichkeiten. Teilweise lag es am Wetter, dachte sie, und wischte sich die kalte Mischung aus Schweiß und Regen vom Gesicht. Wer würde sich an einem solchen Morgen nicht nach Sonnenschein und Pazifikbrandung sehnen?


2

In der Falls Road tropfte morgendlicher Regen aus einem grauen Himmel, nur eine halbe Nuance heller als Waffenstahl. Dieser Vergleich lag für viele Menschen in Belfast noch immer allzu nahe. Waffenruhe, Friedensvereinbarungen, Volksentscheide, trotz allem waren die Leute überrascht, wenn die Katastrophen in den Nachrichten woanders passierten.
Ein schwarzes Taxi hielt vor dem Wettbüro an der Straßenecke. Inzwischen war ein schwarzes Taxi manchmal tatsächlich ein Taxi. Dieses hier nicht. Dieses brachte Patrick Coughlan zur Arbeit. Zu seinem offiziellen Arbeitsplatz. Wenn er seiner inoffiziellen Arbeit nachging, wollte er auf keinen Fall in einem IRA-Markenzeichen auf vier Rädern gesehen werden. Zu Zeiten, in denen er seiner inoffiziellen Arbeit deutlich regelmäßiger nachgegangen war als dieser Tage, war er stets selbst gefahren, eines von zwölf unauffälligen Fahrzeugen. Natürlich hatten die Sicherheitsbehörden nahezu zweifelsfrei gewusst, dass Patrick Coughlan eins der dienstältesten Mitglieder des Armee-Rats der IRA war, aber es war ihnen nie gelungen, ihm auch nur das kleinste Vergehen nachzuweisen. Er war ein ebenso vorsichtiger wie anständiger Bürger.


Seitenanfang


Autorin/Bibliografie

V.L. alias Val McDermid, Ariadne-Autorin seit 1989, gehört mit ihren 3 Krimiserien zu den erfolgreichsten Autorinnen Englands. 1987 veröffentlichte Val McDermid bei einem Frauenverlag ihren ersten Lesbenkrimi (Die Reportage, Ariadne Krimi 1013). Heute ist sie der gefeierte und preisgekrönte Star der Bestsellerlisten. Neben sechs Lindsay-Gordon-Krimis schuf sie mit Privatdetektivin Kate Brannigan eine neue Krimiserie, später gefolgt von den Thrillern um Profiler Tony Hill und Polizistin Carol Jordan. Auch wenn nicht jeder ihrer Krimis eine lesbische Hauptfigur hat, spielen Schwule und Lesben immer tragende Rollen. McDermid wurde mit dem Gold Dagger geehrt und schreibt an allen drei Serien weiter.

Die Lindsay Gordon-Serie

Die trinkfeste Schottin Lindsay Gordon, McDermids 1. Krimiheldin, steckt als Journalistin ihre Nase in Wespennester und legt sich mit Gott und der Welt an. Ihr Highlander-Temperament sowie ihr Faible für schöne Frauen und gerechte Kämpfe machen »Flash« Gordons Leben zur Achterbahnfahrt …

Val McDermid über Lindsay Gordon:
»Lindsay ist die Schwester, die ich nie hatte. Stur, ungeduldig, willensstark, intelligent, loyal, stürmisch, witzig und manchmal grell, mit einer schrägen Mischung aus Zynismus und Idealismus, hat sie alle nötigen Charakteristika für meine hartnäckige Amateurdetektivin. Ich kenne sie so genau wie mich selbst.«

Die Kate Brannigan-Serie

Kate Brannigan hat ein Temperament wie Quecksilber und ist Teihaberin einer Privatdetektei, Spezialgebiet Wirtschaftskriminalität, im multikulturellen englischen Manchester. Als moderne Großstadt-Detektivin ermittelt sie in alltäglichen wie schrägsten Szenen und Konstellationen …

Val McDermid über Kate Brannigan:
»Nach den Gordon-Krimis, die trotz ihrer radikalen Themen in der gemütlichen klassisch-englischen Krimitradition wurzeln, beschloss ich mich an einem anderen Subgenre zu versuchen: dem hart gesottenen Schnüfflerkrimi amerikanischer Fasson. So wurde Kate Brannigan geboren, um auf den wilden Straßen von Manchester zu wandeln, einer Stadt, in der ich 12 Jahre gearbeitet und die ich lieben gelernt habe. Brannigan trinkt Wodka mit Grapefruitsaft, fährt unauffällige kleine Flitzer mit hochgetunten Motoren, die Michael Schumacher abhängen können, lebt in einem Wohnviertel in der Innenstadt mit dem Kerl, den sie liebt, gleich nebenan. Erfinderisch, zäh, schlagfertig, rechthaberisch, kühn, anpassungsfähig, technisch begabt, in beruflichen Dingen schlitzohrig und manipulierend, aber privat kompromisslos ehrlich, ist Brannigan eine Frau, die leidenschaftlich für Gerechtigkeit eintritt, aber nicht unbedingt für das Gesetz.«

McDermid bei Ariadne:

- Abgeblasen
Brannigan 1; AK 1120; ISBN 3-88619-850-2; 8,90 €

- Das Gesetz der Serie
Brannigan 5; AK 1112; ISBN 3-88619-842-1; 9,50 €

- Das Kuckucksei
Brannigan 4; AK 1095; ISBN 3-88619-595-3; 9,90 €

- Das Manuskript
Gordon 5; AK 1105; ISBN 3-88619-835-9; 9,90 €

- Das Nest
Gordon 2; AK 1021; ISBN 3-88619-521-X; 10,50 €

- Der Aufsteiger
Gordon 4; AK 1059; ISBN 3-88619-559-7; 9,90 €

- Der Fall
Gordon 3; AK 1033; ISBN 3-88619-533-3; 10,50 €

- Die Geiselnahme
Gordon 6; AK 1143; ISBN 3-88619-873-1; 9,90 €

- Die Reportage
Gordon 1; AK 1013; ISBN 3-88619-513-9; 10,50 €

- Luftgärten
Brannigan 2; AK 1124; ISBN 3-88619-854-5; 9,90 €

- Skrupellos
Brannigan 3; AK 1126; ISBN 3-88619-856-1; 8,90 €


Seitenanfang

Argument Verlag GmbH | Glashüttenstraße 28 | 20357 Hamburg | Impressum | AGBs | Widerrufsbelehrung